Zwei neue portugiesische UNESCO-Welterbestätten

PRESSEMITTEILUNG

Zwei neue portugiesische UNESCO-Welterbestätten

Bom jesus

Berlin, 09. Juli 2019 – Seit Sonntag, dem 07. Juli 2019, ist das portugiesische Weltkulturerbe um zwei Denkmäler reicher. Auf der 43. Sitzung des Welterbekomitees der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) in Aserbaidschan wurden der Nationalpalast von Mafra und das Heiligtum Bom Jesus do Monte in Braga in die renommierte UNESCO-Liste aufgenommen.

Das Bom Jesus do Monte im nordportugiesischen Braga gilt als eine der schönsten Wallfahrtskirchen des Landes. Das Heiligtum erhielt schon im Jahr 2015 den Titel einer Basilica minor durch Papst Franziskus – es sticht vor allem durch seine barocken Monumentaltreppen, die über einen Höhenunterschied von 116 Metern führen, hervor. Der Nationalpalast von Mafra in der gleichnamigen, nördlich von Lissabon liegenden Stadt, ist ebenfalls Repräsentant des barocken Stils. Von einem schwäbischen Architekten im 18. Jahrhundert geplant, ist der Nationalpalast die größte Schloss- und Klosteranlage Portugals. Die zum Palast gehörende Basilika, der Klosterkonvent, der Cerco-Garten und der Jagdpark (Tapada) wurden ebenfalls zum Weltkulturerbe erklärt.

Der Präsident von Turismo de Portugal, Luis Araújo, sieht die Aufnahme der beiden Denkmäler ins Weltkulturerbe “als eine großartige Nachricht, da es jetzt zwei weitere sehr wichtige Argumente für die Promotion und den Bekanntheitsgrad des Landes gibt“.

Mit dem Nationalpalast und dem Bom Jesus stehen von nun an 17 portugiesische Stätten auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes, darunter auch die Universität von Coimbra, das historische Zentrum von Guimarães, der Madeira Lorbeerwald sowie viele weitere Kultur- und Naturdenkmäler. Des Weiteren zählen sieben verschiedene portugiesische Kulturgüter, wie der Fado und der Cante Alentejano, zum immateriellen Erbe der Menschheit der UNESCO.

 

Über Turismo de Portugal:

Turismo de Portugal, I.P., untersteht dem Ministerium für Wirtschaft und dort der Staatssekretärin für Tourismus und ist verantwortlich für die Förderung, Aufwertung und nachhaltige Entwicklung des Tourismus; durch die Bündelung der institutionellen Kompetenzen fallen somit sämtliche Maßnahmen zur Ankurbelung des Tourismus, und zwar sowohl auf der Angebots- als auch auf der Nachfrageseite, in den Zuständigkeitsbereich einer einzigen Behörde. Die nationale Tourismusbehörde Turismo de Portugal besitzt ein Netz aus Tourismusfachteams in 21 Ländern, die für die Förderung des Fremdenverkehrs als relevant erachtet werden.

Weitere Informationen zu Portugal: www.visitportugal.com/de

Bilddatenbank: www.imagesofportugal.com

Social Media: www.facebook.com/visitportugal / https://www.instagram.com/visitportugal

 

Über KPRN network:

KPRN network ist eine der führenden Full-Service-Agenturen für den Tourismus in Deutschland mit Sitz in Frankfurt und Berlin. 1994 von Hanna Kleber gegründet, bietet KPRN individuelle Kommunikationslösungen zur erfolgreichen Umsetzung von B2B und B2C Marketingzielen im deutschsprachigen Markt. Der Service reicht von umfassenden Kommunikationsstrategien bis hin zu Lösungen für einzelne Projekte. Dabei stehen Konzeption und Umsetzung von Kampagnen, Kooperationen und Promotions im Mittelpunkt. KPRN ist Gründungsmitglied des global agierenden Agenturnetzwerks Travel Lifestyle Network. (http://travellifestylenetwork.com/)

Kontakt

Turismo de Portugal      

António Teixeira

T 030 25410672                                               

E antonio.teixeira@turismodeportugal.pt          

 

KPRN network GmbH

Sandra Dürichen

T 069 71913631

portugal@kprn.de

Share